Einstürzende Schulbauten in Berlin

Advent, Zeit der täglichen Türchen. Blogs spielen dieses Spiel gern mit, mal mehr und mal weniger elegant. Auch wir vom HSB haben das vor einigen Jahren einmal gemacht, mit unserem Bloxikon. Gefällt mir noch heute sehr gut.

Das aktuelle Türenspielchen, das ich soeben entdeckt habe, topt das aber um Längen. Es handelt sich um eine launige Zusammenstellung von einstürzenden Berliner Schulgebäuden, ebenso erschreckend wie makaber. Schöne Bilder auch.

Zum Auftakt heißt es dort Ende November:

Der Sanierungsrückstau an Berliner Schulen ist weitaus größer als bisher vermutet. Über zwei Milliarden Euro müsste das Land Berlin aufbringen um die Schulgebäude instand zu setzen. Das ging unlängst aus der Beantwortung einer kleinen Anfrage im Abgeordnetenhaus hervor.

Die Zustände, unter denen unsere Kinder lernen müssen, sind ein Skandal!

Ich bin gespannt und werde ab heute sicher täglich die Klinke bedienen.

Fotos im Amerikahaus

In ein Gebäude mit mit kurzer, aber heftiger Geschichte zu ziehen, ist auch für eine Fotogalerie mit Ambition eine Herausforderung.  Kein Wunder, dass eine Riesenschlange am Bahnhof Zoo auf die Eröffnung der C|O Galerie wartete.

Andrang an der co Galerie

Einem Fotografen, der zur Zeit der Entstehung des Gebäudes in Berlin gelebt hat, wird in der Eröffnungsausstellung gehuldigt: “Will McBride – Ich war verliebt in diese Stadt. Fotografien 1956-1963″.

Will McBride - Fotoausstellung

Fotos im Amerikahaus weiterlesen

Die Zeit hat Zähne

So heißt es doch, wenn die Dinge sich nach und nach verändern. Üblicherweise gilt das für einen langsamen Verfall, der sich unmöglich aufhalten lässt. Von Berlin jedoch gibt es immer wieder Bilderserien, in denen das genaue Gegenteil dargestellt ist. Da werden die Zähne auch mal gemacht, von der Zeit sozusagen. Besonders ergiebig ist das für die letzten 20 bis 25 Jahre, allerdings ist das auch nicht allzu schwer.

Oft weiß ich nicht genau, was ich davon halten soll. Von besonderer Bedeutung sind diese Bilder natürlich für diejenigen, die dabei gewesen sind. Damals, weißt du noch?! Das kann ich verstehen, doch selbst finde ich oft nicht viel darin. Ich fliege auf alte Aufnahmen aus der Gegend, die für mich ein »Damals« beinhaltet. Logisch.

Ganz interessant ist aber das, was ich heute gefunden habe. Im Grunde ist es wohl ein Hinweis auf ein Buch, »Berlin Wonderland – Wild Years Revisited«. Auch das könnte interessant sein, aber eigentlich witzig ist, was auf dieser BuzzFeed-Seite daraus gemacht wird. Tipp: Mit der Maus wischen bitte. Macht Spaß.