Morgen Eröffnung: Kaffee & Bücher in Neukölln

Neulich entdeckte ich auf dem Weg zum Einkaufen und zurück, das sind jeweils etwa fünf Minuten, höchstens,  gleich zwei neue Cafés. Und heute schon wieder:

Open now – das Café-Kollektiv k-fetisch in Neukölln

Der Name mutet ein wenig eigenartig an, man muss ihn erst aussprechen, um auf den Geschmack zu kommen. Und beim googeln geriet ich ebenfalls zunächst auf eine ganz falsche Fährte. Die Aufschrift rechts der obenstehenden Aufnahme (hier im Bild) sagt es allerdings klar: kaffee & bücher steht da nämlich. Das also ist der Fetisch, zwei unwiderstehliche Suchtmittel. Und das ist so richtig was für mich.

Höchstens 100 Meter von mir entfernt, wenn ich mich ein wenig aus dem Fenster beuge, kann ich den Laden sogar sehen. Das gefällt mir, sehr. Das könnte mein zweites  Zuhause werden, wenn der Kaffee gut ist und ich meine eigenen Bücher mitbringen darf.

Morgen Nachmittag ist die offizielle Eröffnungsfeier. Abends gibt es erst eine Lesung und anschließend Musik. Ich bin gespannt und werde auf jeden Fall da sein.

Ein k-fetisch Blog gibt es übrigens auch, leider ziemlich tot, wie ich feststellen musste. Aber doch nicht ganz so tot, wie die Webseite. Schade, ich hätte gern ein bisschen mehr über das Kollektiv erfahren.

k-fetisch, Eröffnungsfeier, 28. April 2012 ab 16 Uhr, Weserstraße/Ecke Wildenbruchstraße, reguläre Öffnungszeiten: Mi – So 10 – 24 Uhr

3 Kommentare
  1. Sammelmappe 27. April 2012 ⁓ 20:36

    Ich habe ganz schön lange gebraucht, um das mit dem Namen zu verstehen. Aber jetzt ist es auch bei mir angekommen.

  2. Susanne HSB 27. April 2012 ⁓ 20:41

    Ja, dieser Name… Aber da gehen wir nächste Woche mal frühstücken, wenn es da Frühstück gibt.

Trackbacks/Pingbacks
  1. [...] das gleich bei mir um die ecke. also wie für mich gemacht. (über den blöden namen sehe ich einfach großzügig hinweg.) [...]